Fazit der Suppenwoche

Nach einer Woche Suppe reicht es dann auch erstmal...

Hallo ihr Lieben,

heute werde ich meine Suppenwoche beenden, da ich morgen und übermorgen eingeladen bin und von daher diese nicht fortsetzen kann.

Das Rezept von Heute werde ich noch posten.

Mein Fazit zu der Woche ist, dass die Suppendiät durchaus funktioniert. Durch den hohen Wassergehalt reichen die Suppen für mehrere Mahlzeiten und man wird trotzdem satt.

Allerdings ist es für mich nichts dauerhaftes. Zum einen vermisse ich mein Brot, Nudeln und Reis, auf die ich diese Woche vrezichtet habe. Auf der anderen Seite ist es auch mal schön seine Nahrung nicht überwiegend flüssig zu sich zu nehmen.

Auch mit der Uni war es schwierig die Suppen mitzunehmen. Ich hab sie dann in einen Trinkbecher gefüllt und als kalten Gemüsedrink zu mir genommen. Das schmeckt zwar garnicht schlecht, aber ist für mich nichts für jeden Tag.

Insgesamt gibt es also zu sagen, dass ich durchaus gerne mal eine Woche nur Suppen esse, aber nicht ausschließlich. Da fehlt dann trotz der vielen möglichen Rezepte die Abwechslung... und hin und wieder will ich auch mal ein Steak oder einen Salat essen, was hier ja rausfällt, da man neben den Suppen nur kleine Obst oder Gemüseportionen essen soll.

Vielleicht probiert ihr es einfach mal für eine Woche aus und entscheidet selber, wie es euch gefällt.

Liebe Grüße,

eure Kilopurzel

PS.: Die Gewichtveränderung der Woche findet ihr unter "Über mich" -> "Gewichtsverlauf"

abgelegt unter:
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum