Kräuterwürfel selbstgemacht

Nichts einfacher als das!

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch wieder ein Rezept vorschlagen. Ursache war, dass meine Kräuter in meinem Fensterbankkräutergarten einfach zu viel trugen und ich garnicht mehr wusste wohin damit. Außerdem bin ich manchmal im Stress und da wären vorbereitete Kräuter echt praktisch...

Jetzt war nur noch die Frage, wie ich das möglichst praktisch mache. Meine Lösung: selbstgemachte Kräuterwürfel.

Dafür habe ich einfach meine geünschte Kräutermischung in den Küchenheksler geschmissen. Bei mir besteht die Mischung aus Petersilie, Schnittlauch und Oregano, andere Kombis sind natürlich auch möglich.

Dazu kann man dann noch weitere Gewürze, Gemüse und andere Zutaten geben. Ich habe sehr viel Salz, etwas Öl, Essig und Zwiebel dazugemischt. Das Salz hat auch gleichzeitig eine konservierende Wirkung, was aber nicht unbedingt nötig ist, da am Ende alles eingefroren wird, aber so spare ich mir später das Salz, wenn ich die Würfel verwenden.

Weitere Zutaten, die ich aber leider nicht mehr da hatte, wären Möhren, Sellerie und alles, was ihr eigentlich an jedes Essen dran macht. Gerne auch vorgekocht, wenn ihr mögt.

Zur Portionierung habe ich eine Eiswürfelform genommen. Dann alles abgedeckt und in den Tiefkühler geschoben.

Jetzt kann ich, je nach Bedarf, mein Essen mit einem solchen Würfel würzen. Da sgeht schnell, ist praktisch und gibt immer einen frischen Kick an meine Zubereitungen...

Probiert es dochmal aus,

Liebe Grüße,

eure Kilopurzel

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum