Rezepttipp: Kräutersalz

Als Grundlage für viele Rezepte!

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch wieder mal ein Rezept vorschlagen, bei dem Kräuter haltbar gemacht werden. Das ist eine schöne Alternative zu den Kräuterwürfeln.

Ihr braucht dafür einfach nur eure Kräutermischung (ich habe Oregano, Petersile und Schnittlauch genommen) und ungefähr die doppelte Menge an Salz.

Die Kräuter bereit ihr vor, indem ihr sie möglichst fein pürriert. Wenn euer Pürriergerät das nicht ohne weiteres schafft, ist es auch möglich die Kräuter vorher zu kochen. Allerdings nicht zu lang, weil dann der Geschmack und die Inhaltsstoffe verloren gehen.

Dann die Kräutermasse mit dem Salz vermengen. Wenn das Salz sich nicht ganz auflößt, ist das kein Problem. Im Gegenteil, dann habt ihr auf jeden Fall genug.

Das fertige Kräutersalz kann in ein Schraubglas umgefüllt gelagert werden. Das Salz macht das ganze haltbar. Ich habe meins im Kühlschrank stehen. Da ist es kühl und Lichtgeschützt, für die Kräuter im Salz auf jeden Fall die beste Variante.

Ansonsten kann es auch in kühlen Räumen, z.B. in der Speisekammer gelagert werden.

Liebe Grüße,

eure Kilopurzel

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum