Schlank um jeden Preis?

Pro-Mia und Pro-Ana klingen harmlos, sind aber schwere Erkrankungen und Essstörungen!

Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit habe ich eine Menge zum Thema abnehmen gegoogelt um mich einfach mal über verschiedene Möglichkeiten zu informieren, was ich noch ausprobieren könnte.

Dabei bin ich immer wieder auf zwei wesentliche Begriffe gestoßen: Pro-Ana und Pro-Mia.

Auf den ersten Blick klang der Name erstmal harmlos. Dann habe ich weitergesucht und herausgefunden, worum es sich dabei wirklich handelt: Es geht um die Verherrlichung von Essstörungen. Das hat mich geschockt.

Pro-Mia steht dabei für Bulemie und Pro-Ana für die Magersucht.

Ich weiß nicht, wie weit uns die gesellschaftlichen Richtlinien und das Streben nach Perfektion noch bringen sollen, wenn es bereits Menschen gibt -vor allem Jugendliche- die dafür ihre Gesundheit so leicht wegwerfen. Auf der anderen Seite bin ich froh, nie in die Versuchung gekommen zu sein, bzw. immer kritisch genug gegenüber solcher Trends zu bleiben.

Trotzdem wollte ich mal darauf aufmerksam machen, dass alles seine Grenzen hat. Schlank sein ist zwar schön und erstrebenswert, aber nicht um jeden Preis! Nehmt euch das zu Herzen...

Gott sei Dank, habe ich auch gelesen, dass es schon Regierungen gibt, die dagegen vorgehen. In Deutschland kann man z.B. Internetseiten melden, die solche Inhalte verbreiten. Ansprechpartner ist dabei die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien.

Es ist zumindest ein kleiner Schritt etwas dagagen zu tun.

Liebe Grüße,

Eure Kilopurzel

PS.: Noch ein Tipp: Dieser Link fasst die wesentlichen Aspekte zum Thema sehr schön zusammen und ist auch meine Hauptquelle:

http://lebenshungrig.de/ursache-wirkung-essstoerung-bulimie-magersucht-diaeten/gefahrlicher-trend-pro-ana-pro-mia/

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum