Wie ich weniger nasche...

Jeder kennt doch dieses Problem. Man sitzt da und plötzlich überkommt es einen nach einem großen Stück Schokolade. Doch das muss nicht sein!

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das? Ihr wollt von der Tafel Schokolade nur ein Stückchen essen und plötzlich ist die ganze Tafel weg oder aus der Tüte Gummibärchen soll es nur ein Bärchen sein, doch dann ist sie einmal offen und ihr greift immer wider zu...

So geht es mir auch. Ich kann keine angefangenen Süßigkeitenpackungen liegen sehen ohne zuzugreifen. Doch ganz drauf verzichten, nach dem Motto: "Was nicht da ist, kann ich nicht essen!" wollte ich auch nicht. Eine andere Lösung musste her und ich habe eine gefunden.

Jetzt kaufe ich maximal jede zweite Woche etwas Süßes und teile es mir so ein, dass es für die 2 Wochen reicht. Dabei achte ich immer darauf, dass in der Packungen die Portionen nochmal extra verpackt sind. So komm ich nicht in Versuchung zu sagen: "Naja, die Tüte ist einmal offen, also greif ich mal rein". Mir hilft das ungemein meinen Süßigkeiten-Konsum zu regulieren.

Auf der anderen Seite, habe ich auch den Lagerplatz verändert. Vorher standen die Süßigkeiten immer in Blickweite. Jetzt habe ich sie in ein Schrankfach gepackt, was dazu führt, dass ich sie nicht ständig sehe und gleich Hunger darauf bekomme.

Übrigens: Dieses Prinzip funktioniert auch mit einigen Knabereien, wer z.B. lieber Chips mag. In einigen Läden gibt es Partypackungen, in denen viele kleine Tüten sind. Dadurch hat man dann auch gleich mehrere Geschmacksrichtungen.

Probiert es einfach mal aus! Ihr könnt mir gerne mitteilen, ob ihr Erfolg hattet!

Liebe Grüße,

Kilopurzel

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum