Gemüsesaft als Snack für kleine Pausen

Gemüsesaft gibt es zu kaufen - in vielen Varianten und Geschmäckern. Doch viel einfacher und frischer ist er, wenn man ihn selber zubereitet!

Hallo ihr Lieben,

gestern stand ich vor meinem Regal und dort lag noch eine Gurke und ein paar Tomaten, die unbedingt weg mussten. Also was macht man am besten daraus? Salat, aber Salat war mir zu langweilig. Also was kann man noch machen... da mir mein Mixer ins Auge sprang, kam mir die Idee einfach Saft daraus zu machen.

Heute gabe es bei mir leckeren Gemüsesaft aus Gurken und Tomaten!

Einfach die Tomaten und die Gurke waschen und etwas klein schneiden. Die Gurke kann man mit oder ohne Schale verwenden, je nachdem was man mag. Dann das ganze in den Mixer und einmal vormixen. Dann kann man das ganze mit Gewürzen, z.B. Salz und Pfeffer, Kräutern, z.B. Kresse oder Schnittlauch, und anderen Geschmacksbringer, z.B. Balsamicoessig, abschmecken.

Mein Tipp dabei, würzt vorsichtig und mixt immer wieder durch, damit sich das ganze gut verteilt. Dann schmeckt wieder ab, bis ihr zufrieden seid. Meine Lieblingskombi besteht dabei aus 450g Tomate, 400g Gurke, Salz und Essig ergänzt mit etwas Wasser um die Konsistenz etwas flüssiger zu bekommen. Das ergibt dann 125kcal.

Beste Grüße,

eure Kilopurzel

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum