Kleines Suppenprojekt

Heute habe ich von einem interessanten Rezept gelesen: Der unendlichen Suppe. Dabei handelt es sich um eine Suppe, die nicht alle wird, wie das funktioniert, erklär ich euch gern...

Hallo ihr Lieben,

da es in letzter Zeit eher schleppend läuft, war es Zeit für ein neues Projekt. Diesmal teste ich die unendliche Suppe. Dabei handelt es sich um ein Rezept, das jeden Tag erweitert wird.

Im Prinzip fängt man am ersten Tag an und kocht eine normale Suppe. Davon isst man aber nur die Hälfte und stellt den Rest zur Seite. Am nächsten Tag füllt man den Topf wieder auf, indem man neue Zutaten hinzufügt. Wieder isst man nur die Hälfte und hebt den Rest auf.

Auf diese Art und Weise reicht die Suppe unendlich lang und wird nie langweilig. Auch die Haltbarkeit ist gewährleistet, da man die Suppe täglich aufkocht.

Natürlich funktioniert das praktisch nicht unendlich, aber für eine Woche funktioniert es, hoffe ich zumindest. Ich will es auf jeden Fall versuchen. Mein Plan für diese Woche: Heute gibt es noch Suppen-untaugliche Reste und heute abend bereite ich die Suppe vor.

Ab morgen gibt es dann morgens den Smoothie aus der 30Tage-Challenge und mittags/ abends Suppe, nach dem genannten Konzept. Dabei achte ich ein wenig auf die Zutaten: Milchprodukte und Produkte, die leicht schlecht werden, vermeide ich, Fleisch(in geringen Mengen), Gemüse und Gewürze werden bevorzugt.

Und von daher sieht mein heutiger Einkauf so aus:

Einkauf für die unendliche Suppe 

Leider nicht alles frisch, aber das Angebot war nicht so. Dafür als Highlight kleine Tintenfische. Ich esse sehr gern mal Tintenfisch, hab aber noch nie selber welchen zubereitet. Diese Woche mein erster Versuch...

 

Als Start werde ich eine Brühe aus dem Hühnerklein, etwas Suppengemüse, ein paar Möhren und 2 Tomaten kochen. Morgen gehts dann richtig los.

Beste Grüße,

eure Kilopurzel

abgelegt unter:
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum