Muskelkater und nun?

Jeder hat es schonmal erlebt. Man macht viel Sport und das Ergebnis ist ein richtig schönder Muskelkater. Aber was passiert da eigentlich und wie kann man dagegen vorgehen?

Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit habe ich von vielen gehört, dass sie sich mit dem Jahreswechsel auch ein neues Trainingsprogramm zusammen gestellt haben. Natürlich eins, dass richtig fordert um noch fitter zu werden. Da ist es auch kaum erstaunlich, dass viele unter Muskelkater leiden.

Aber was ist das überhaupt? Die Ursachen sind noch nicht zu 100% sicher, aber die aktuelle Erklärung ist eine Überlastung des Muskels, bei der kleine Risse entstehen. Diese verursachen wiederum Entzündungen, die zu Wassereinlagerungen führen und dadurch schwillt der Muskel an.

Da im Muskel selber keine Nerven sind, spüren wir den Schmerz zunächst nicht. Erst wenn unser Körper die Entzündungsstoffe aus den Muskeln ausspült, kommen sie mit den umliegenden Nervenzellen in Kontakt. Das Ergebnis ist ein schönder Muskelkater am nächsten Tag.

Was kann man nun tun, um Muskelkater zu vermeiden oder zu lindern? Die Lösung ist ein alter Trick, der jedem Sportler regelmäßig vorgehalten wird: Man muss sich gründlich AUFWÄRMEN! Aufgewärmte Muskeln neigen zu weniger Verletzungen, die oben beschriebenen Risse eingeschlossen. Ganz verhindern können diese den Muskelkater aber nicht, weil er oft auch einfach eine Folge von ungewohnter Bewegung ist.

Ansonsten hilft auf jeden Fall die nächsten Tage etwas ruhiger angehen zu lassen. Sonst kann es passieren, dass ihr alles noch schlimmer macht. Erfahrungen zeigen aber, dass ein lechtes Training helfen kann, den Muskelkater zu lindern.

Auch sollen Mehtoden, die die Durchblutung fördern, sehr hilfreich sein. Dazu zählen Massagen, Saunabesuche und Wärmebehandlungen.

Damit wünsche ich euch viel Spass beim nächsten Training!

Beste Grüße,

eure Kilopurzel

 

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Muskelkater

http://www.apotheken-umschau.de/Muskeln/Was-hilft-gegen-Muskelkater-171081.html

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum