5:2 - Teilzeitfasten

Es ist Juni und Zeit für ein neues Konzept, nachdem die Trennkost eher suboptimal lief!

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch gern wieder ein neues Konzept vorstellen. Dieses heißt 5:2 Teilzeitfasten.

Dabei geht es um ein ganz einfaches Prinzip. Um nicht verzicten zu müssen und so länger durchzuhalten, darf man an 5 Tagen der Woche normal essen. Normal bedeutet je nach Geschlecht und Aktivität zwischen 1800 und 2500kcal. Erlaubt ist alles, egal ob Pizza, Pasta, Süßkram oder was auch immer. Man sollte natürlich trotzdem auf gesunde Ernährung achten.

Das Defizit zum abnehmen wird durch Fasten erreicht. 2 Tage die Woche beschränkt man sich auf 500 (Männer 600) Kalorien. Wie man diese Tage legt, ist vollkommen egal, man kann auch jede Woche andere Tage wählen, wie es halt am Besten rein passt. Nach Möglichkeit sollten die Fastentage gut verteilt sein, also nicht aufeinander folgen. Passt es nicht anders, ist aber auch das in Ordnung.

Man vereint dabei die gesundheitlichen Vorteile des Fastens mit der Abnahme. Vorteile seh ich besonders in der freien Wahl der Tage. So sind Feiern und Ausflüge mit Zwischenstop auf irgendeiner Hütte keine Diätkiller mehr.

Und auch an den Fastentage kann man sich satt essen, wenn man die richtigen Lebensmittel wählt. Empfohlen werden Brühen und Gemüse. Kein Wunder, denn für 500kcal kann man 1,2kg Möhren oder 2,9kg Tomaten oder 3,3kg Gurke oder 3,5kg Salat essen. Oder man lässt eine der Hauptmahlzeiten weg...

Ich habe bereits am Montag begonnen. Montag und Dienstag waren kalorienreiche Tage. Heute und Morgen mache ich meine Fastentage, da es diese Woche nicht anders passt, denn zum Einen will ich nicht fasten an Tagen, wo ich mehrere aktive Einheiten habe (bei einer ist ok) und zum Anderen sind am Wochenende einige Veranstaltungen, wo viel gegessen wird... vondaher sind die beiden Tage für mich optimal. Nächste Woche werde ich sie anders legen, sodass mindestens ein Tag dazwischen ist.

Beste Grüße,

eure Kilopurzel

Übrigens für die anderen Tage sollte man sein Budget berechnen:

neues Budget = ((7 * altes Budget) - 2 * Fastenbudget) / 5

 

abgelegt unter:
Peter sagt
04.06.2016 15:22

Ist ein interessanter Ansatz, den werde ich auch ausprobieren. Denn worauf es am Ende beim Abnehmen ankommt ist eben das Kaloriendefizit. Und wenn man Sport macht, dann hat man sogar noch ein bisschen mehr Puffer ;) Sehr gute Tipps und Anleitungen zum Thema Fitness habe ich unter http://traumkoerper-erreichen.schnell-fit-werden.com/ gefunden, ist meiner Meinung nach sehr zu empfehlen.
Beste Grüße und bis bald
Peter

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum