Abschluss des vegetarischen Monats

Lest hier mein Fazit und warum ich nicht erreicht habe, was ich wollte.

Hallo an alle,

der April ist vorbei und somit ein weiterer Monat beim Kampf gegen die Kilos. Leider habe ich diesen Monat wieder mein Ziel nicht erreicht und statt der geplanten 2kg nur 1,4kg abgenommen.

Aber der Monat führte mich auch durch viele Auf und Abs. Im Rückblick muss ich sagen, es ist ein Wunder, dass es überhaupt 1,4kg geworden sind. Ich hatte diesen Monat mehr Ausnahmen als gewollt.

Nich Ausnahmen vom Konzept, sondern Ausnahmen vom Kalorienbudget. Ich hatte neben der geplanten Feier einen großen Aussetzer mitte des Monats, einen Tag 3000kcal, und eine richtig schlimme Phase letzte Woche, Do-So, wo ich einfach nicht aufhören konnte zu essen.

Ich hab dabei auch sämtliche Alternativen ausprobiert, aber es hat nichts geholfen. Gott sei Dank habe ich mich nur mit Gemüse voll gestopft.

Am Ende hat mich aber wahrscheinlich der Sport gerettet. Ich hab gerade in den letzten 2 Wochen viel auf Krafttraining gesetzt, immer kleine Einheiten von 10-15 Ausführungen und das verteilt über den ganzen Tag.

Trotzdem bin ich von meinen geplannten 89kg deutlich entfernt.

Mein Plan für den kommenden Monat ist nun, erstmal wieder 2kg abzunehmen. Darüber hinaus will ich aber die entstandene Lücke etwas schließen um an mein Jahresziel anzuknüpfen.

Nun aber noch zum eigentlichen Projekt. Ich habe kaum den Unterschied zur normalen Zeit gemerkt. Hatte ich Lust auf Fleisch, griff ich zu vegetarischen Alternativen, die genauso gut sind. Nur bei Fisch hab ich nichts gefunden. Besonders gut finde ich die Marke von Lidl oder die Milchschnitzel von Valess.

Ansonsten galt wie vorher auch, Fleisch(ersatz) hat deutlich mehr Kalorien als Gemüse, also das nur in Maßen. Gemüse dafür reichlich 1,5-2kg täglich.

Ansonsten hab ich das Milchprodukte-Regal ziemlich geplündert. Ich hab einfach alles mal mitgenohmen und damit gekocht, sonst kaufe ich in der Regel nur Naturjoghurt, Quark, Käse und Buttermilch, jetzt gab es auch Ayran (ich liebe das Zeug und es wird jetzt regelmäßig gekauft), Dickmilch, Saure Sahne, Creme Fraiche und Kefir (nicht mein Fall).

Ich hab den April auch genutzt und neue Sachen ausprobiert, wie Shiratakinudeln (teuer, aber lecker) und Skyr (muss ich nicht haben).

Insgesamt etwas, das sich durchaus mal lohnt, aber auf Dauer nichts für mich ist.

Beste Grüße,

Eure Kilopurzel

abgelegt unter:
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum