Die 17-Tage Diät und Caloric Cycling

Meine Planung November und Dezember

Hallo ihr Lieben,

Es ist mal wieder so weit. Die letzte Oktober-Woche und ich bin bereit für ein neues Konzept.

Dieses Mal habe ich mich für die 17-Tage-Diät entschieden. Anders als der Name vermuten lässt, ist es keine Crash-Diät, sondern eine 4-Phasen-Diät, die alle 17 Tage dauern. Ich verkürze die Zeit etwas (auf 15 Tage) um alle Phasen durchmachen zu können.

Hier nun eine Übersicht der Phasen:

Phase Regeln

Phase 1

bis 15.11.

  • früh: 1 heiße Zitrone trinken und ein Probiotika essen (z.B. Buttermilch, Joghurt, Sauerkraut, Kefir)
  • mindestens 2l Wasser pro Tag
  • bis 14Uhr darf man 2 Portionen zuckerarmes Obst essen
  • den ganzen Tag erlaubt sind: Gemüse (keine Hülsenfrüchte), mageres Geflügelfleisch, magerer Fisch und Eier, fettarme Milchprodulte

Phase 2

bis 30.11.

  • früh: 1 heiße Zitrone trinken und ein Probiotika essen (z.B. Buttermilch, Joghurt, Sauerkraut, Kefir)
  • mindestens 2l Wasser pro Tag
  • bis 14Uhr darf man 2 Portionen zuckerarmes Obst essen, zusätzlich sind eine Portion Kartoffeln, Reis, Bulgur oder Hülsenfrüchte erlaubt
  • den ganzen Tag erlaubt sind: Gemüse, mageres Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und Eier, fettarme Milchprodukte

Phase 3

bis 15.12.

  • früh: 1 heiße Zitrone trinken und ein Probiotika essen (z.B. Buttermilch, Joghurt, Sauerkraut, Kefir)
  • mindestens 2l Wasser pro Tag
  • bis 14Uhr darf man 2 Portionen zuckerarmes Obst essen, zusätzlich sind eine Portion Kartoffeln, Reis, Bulgur, etwas Brot, 1/2 Tasse Nudeln oder Hülsenfrüchte erlaubt
  • den ganzen Tag erlaubt sind: Gemüse, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und Eier, Käse, fettarme Milchprodulte

Phase 4

bis 31.12. (prefekt zu Weihnachten)

  • früh: 1 heiße Zitrone trinken und ein Probiotika essen (z.B. Buttermilch, Joghurt, Sauerkraut, Kefir)
  • mindestens 2l Wasser pro Tag
  • den ganzen Tag ist alles erlaubt. Man sollte aber auf fettarme Ernährung achten und Kohlenhydrate abends in geringen Mengen essen

Zusätzlich wende ich das Prinzip von Caloric Cycling an. Dabei geht es darum, dass man jeden Tag eine andere Kalorienzahl zu sich nimmt. Am Ende entscheidet die Wochenbilanz. Ein Beispiel, wie das aussehen könnte mit meinem Budget von 1500kcal.

1500kcal bedeuten in der Woche 10500kcal Umsatz. Diese könnte ich so verteilen:

  • Montag: 1200kcal
  • Dienstag: 1300kcal
  • Mittwoch: 1600kcal
  • Donnerstag: 1450kcal
  • Freitag: 1550kcal
  • Samstag: 1600kcal
  • Sonntag: 1800kcal

Das ganze erfüllt 2 Zwecke. Zum Einen kann man über die Woche sparen, was man am Wochenende vielleicht mehr braucht, weil man irgednwo eingeladen ist oder weggeht oder einfach den Sonntagsbraten genießen will.

Zum Anderen kann der Körper (und auch unser Speiseplan) sich nicht auf eine konkrete Zahl einstellen. Der Gewöhnung wird also vorgebeugt.

Bleibt noch der Sport. Folgendes steht auf meiner Liste für November:

  • insgesamt 30 Youtube-Videos testen (und die besten auf dem Blog vorstellen)
  • mindestens 8mal schwimmen
  • mindestens 8mal walken

Und für Dezember:

  • Die Challenge
  • mindestens 8mal schwimmen
  • mindestens 8mal Walken
  • Übungen aus meinem Adventskalender

Es ist also wieder volles Programm angesagt!

Beste Grüße,

Eure Kilopurzel

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.