Fazit Brigitte-Diät, Vorstellung SIS und Facebookdiät

Mein letzter Beitrag vor dem Urlaub... mit der Septemberplanung und dem Monatsabschluss

Hallo ihr Lieben,

am Montag gehts los, ich fahr in den Urlaub (hab ich ja schon unzählige Male erwähnt). In dieser Zeit werde ich meinen LapTop nur sporadisch auspacken, also gibt es keine neuen Beiträge in den nächsten 3 Wochen.

Das einzige was ich machen werde, ist die Gewichts- und Bewegungsübersicht weiter auszufüllen. Schließlich läuft diese Challenge noch ;).

Ernährungstechnisch ist aber erstmal Konzeptpause. Wobei an die Grundregeln werde ich mich weiterhin halten.

Fazit Brigitte

Nun aber zu dem Thema des Beitrages. Also die Brigitte-Diät hat echt Spaß gemacht. Ich habe Dinge für mich neu entdeckt - z.B. Kochen mit Kondensmilch als Ersatz für Sahne - und ich habe Lebensmittel für mich wiederentdeckt, wie Kapern. Die Rezepte sind super, funktionieren und entsprechen einer ausgewogenen Ernährung. Das Dinzige ist halt, wie üblich bei solchen Diäten, dass man immer irgendwelche Reste hat, aber die lassen sich gut verbrauchen.

Auch ist mein Einkauf mit 35€ für die Lebensmittel teurer gewesen als sonst. Kein Wunder, gab es doch viel Mango, Nüsse und ähnliches, was halt nicht ganz günstig ist.

Das einzige Manko sind halt echt die Kalorien. Obwohl man von den Portionen gut satt wird, sind 1200-1400kcal für die meisten Menschen Recht wenig. Deshalb empfehle ich, stockt auf und verbraucht so die Reste mit.

Ansonsten ist die Diät recht gut umsetzbar, egal wie der Tagesablauf ausschaut, da man sich den Plan ja selber zusammenstellt.

Vorstellung SIS - "Schlank im Schlaf"

Nächsten Monat habe ich mir nun gleich 2 Konzepte rausgesucht, mit denen ich am 6. oder 7. September beginne, sobald ich aus dem Urlaub zurück bin.

Das erste ist SIS, eine Form der Trennkost. Dabei hat man folgende Grundregeln:

  • Zwischen den Mahlzeiten sollen mindestens 5h liegen.
  • Frühstück: ausgiebig, vor allem Kohlenhydrate; keine tierischen Eiweiße
  • Mittag: Mischkost
  • Abends: leichte Kost, vor allem Eiweiß, maximal 15g Kohlenhydrate
  • keine Snacks
  • pro Mahlzeit ca. 20g Fett

Es ist also wieder ein freies Konzept, bei dem man eigene Rezepte verwirklichen kann.

Vorstellung Facebookdiät

Zeitlgeich mache ich die Facebookdiät. Diese ist keine direkte Ernährungsform, sondern beschreibt viel mehr den Zustand, dass man alle und damit meint man wirklich alle verzehrten Lebensmittel über die spzialen Netzwerke teilt.

Das Prinzip ist ganz einfach: Wenn man immer alles teilt, jede Sünde, jede Ausnahme, jede gesunde Mahlzeit, fängt man mit der Zeit von ganz allein an, gesünder zu Essen. Schließlich will man ja die anderen damit beeindrucken.

Ich werde die Facebook-Diät über meinen Blog durchführen. Freut euch also über einen ganz tiefen Einblick in meine Ernährung.

Passender Sport als Begleitung

So, damit steht der Plan, fehlt nur noch die Sportchallenge. Auf dem Plan steht eine Jogging-Challenge. Diese soll wie folgt aussehen:

Ich starte am Tag 1 mit 5min. An Tag 2 schlage ich eine Minute drauf, also 6min. An Tag 3 schlage ich erneut eine Minute drauf, also 7min. An Tag 4 mache ich einen Ruhetag.

An Tag 5 starte ich erneut allerdings mit einer Minute mehr als Tag 1. Es sind also 6min, dann wieder in dem Rythmus, also Tag 6 mit 7min, Tag 7 mit 8min, Tag 8 Ruhetage, Tag 9 mit 7min, Tag 10 mit 8min, usw.

Dazu kommen die Aktivitäten mit der Abnehmgruppe, die App Sworkit und noch Schwimmen.

Kalorienbudget für diese Zeit

Diesen Monat habe ich ja zur besseren Planung konstant 1600kcal und Sonntags 1750kcal eingehalten. Das ist allerdings nicht so motivierend, wie wenn man die Kalorien sich durch Sport erarbeitet. Außerdem hab ich das Gefühl es war auch etwas wenig.

Auf der anderen Seite, passt mein vorheriges Schema, die Zeit einfach als Gehen einzutragen auch nicht mehr so wirklich, da ich jetzt viel mehr verschiedene Sachen mache.

Deshalb möchte ich wieder hin zur Kalorienberechnung über diverse Apps. Da diese sehr schwanken, mal hier eine Übersicht, wie ich was eintrage.

  • Yazio-Zieleinstellung: Mein Grundumsatz beträgt 1460kcal. Ich stelle deshalb 1500kcal ein
  • Sworkit: Ich trage 1/4 der berechneten Kalorien ein. Grund dafür, ich ersetze manche Übungen, die ich nicht kann, durch leichtere und die Hälfte dient zum Ausbau des Defizits.
  • Joggen: Ich trage erst ab Zeiten über 10min ein und dann die Hälfte der Zeit.
  • Walken: Ich tracke mit Runkeeper. Von den Kalorien trage ich 1/3 ein. Grund dafür, die Kalorien sind sehr hoch. Deshalb wären die Hälfte wahrscheinlich zu viel, da ich ja auch mein Defizit ausbauen will.
  • Radeln: Ich tracke mit Runkeeper. Von den Kalorien trage ich 1/3 ein. Der gleiche Grund wie beim Walken.
  • Schwimmen: Ich nehme die Zeit, die ich im Schwimmerbecken verbringe und tracke davon 1/4 in der App. Grund dafür ich schwimme langsam und mache mehrere Pausen.
  • Andere Sportarten/Workouts: Von diesen tracke ich jeweils die Hälfte der Zeit mit einem äquivalent aus der Yazio-App.

Auf diese Art und Weise erhöhe ich mit jeder sportlichen Aktivität mein Defizit, schaffe aber auch Kalorien, die ich meinem Körper als Ausgleich zu führen kann.

Ein weiterer positiver Effekt ist, sollte ich doch mal cheaten oder so, hab ich auch noch Spielraum nach oben.

Beste Grüße,

Eure Kilopurzel

 

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.