Abschluss Farbdiät und Zwischenprojekt: 2 Wochen ohne Einkauf

Die Farbdiät habe ich frühzeitig beendet, da nach meinem Geburtstag viele Reste geblieben sind. Nun nutze ich die Gelegenheit und mache mal Froster und Voräte alle.

Guten Morgen,

gestern überkam es mich. Überall standen die Getränke-Reste von meinem Geburtstag rum. Mein Froster quilt seit Monaten über und beinhaltet noch Wurst, die ich für meine Schwester gekauft habe, als sie zu Besuch war. Auch bei meinen Konserven ist alles voll und teilweise wusste ich nicht mehr, was ich da hatte. In meinem Schrank für angefangene Lebensmittel wie Reis und Nudeln, habe ich 15 Dosen rumstehen und alles in allem hab ich viel zu viel angefangen für eine Person.

Also habe ich beschlossen, die nächsten 2 Monate, bis ich meine Eltern besuche, werde ich nicht einkaufen, sondern Reste verwerten. Das ist natürlich nicht mit der Farbdiät kompatibel, weswegen ich diese beende und mit 16:8 starte. 16:8 bedeutet im Prinzip man legt sich ein 8 stündiges Zeitfenster zum essen und ein 16 stündiges Zeitfenster zum Fasten. Mein Zeitfenster zum essen wird sein 13-21 Uhr.

Zurück zu den Restewochen. Zunächst gehen die 2 Wochen von heute bis zum 7.9., denn am 8. fahre ich Heim zu meiner Familie. Zusätzlich gehen von den 11 Tagen 3 Ausnahmetage ab. Das sind die Tage, wo ich mit meiner Abnehmgruppe koche und deshalb nicht aufs Einkaufen verzichten kann. Zusätzlich ein Puffertag für ungeplante Spontanitäten (empfehle ich jedem, der sich einen Plan schreibt).

Erreicht habe ich mit dem Plan, dass:

  1. Der Kühlschrank bis auf Butter, Schwarze Bohnenpaste, Tomatenmark und Zitronensaft leer ist.
  2. Das Gefrierfach bis auf Aufbackbretzen leer ist.
  3. Die Hälfte der Vorratsdosen für angefangene Trockenprodukte leer sind.
  4. Eins von 3 Konservenfächern leer ist.
  5. Ich 2 Wochen nicht einkaufen muss.
  6. Alle Alkoholfreien Getränke von meinem Geburtstag aufgebraucht sind. Dann lockt die Limo nicht mehr...
  7. Aus 6 rumflatternden Teeverpackungen wurden 5, von der eine aufgebraucht wird. Es bleiben also nur 4 übrig.

Und so sieht mein Plan aus:

Tag 1:

  • 500g Eisbergsalat
  • 160g Kalbskäse
  • 250ml Tomatensaft
  • 20g Kräuterbutter
  • 100g Brot
  • 50g Schinkenwurst
  • 400g Gurke
  • 1191kcal
  • 1 Kanne Tee, 1 Flasche Wasser

Tag 2:

  • 1 Portion Basissoße für Currys
  • 100g Brot
  • 50g Schinkenwurst
  • 350g Avocado
  • 250ml Tomatensaft
  • 200g Konjaknudeln
  • 230g Regenbogen Forelle
  • 1466kcal
  • 1 Flasche Wasser, 1 Flasche Zitronenlimo

Tag 3:

  • 125g Rote Linsen
  • 100g Brot
  • 50g Schinkenwurst
  • 480g Tomate
  • 230g Regenbogenforelle
  • 170g Zwiebel
  • 200g Konjaknudeln
  • 1296kcal
  • 1 Flasche Cola, 1 Kanne Tee

Tag 4:

  • 300g Nackensteak
  • 20g Kräuterbutter
  • 200g Konjaknudeln
  • 240g Paprika
  • 50g Schinkenwurst
  • 100g Brot
  • 1196kcal
  • 1 Kanne Tee, 1 Flasche Cola

Tag 5:

  • 100g Brot
  • 125g Frischkäse
  • 240g Paprika
  • 20g Kräuterbutter
  • 125g Rote Linsen
  • 800g saure Bohnen
  • 1281kcal
  • 1 Kanne Tee, 1 Flasche Wasser

Tag 6:

  • 1 Portion Basissoße
  • 20g Kräuterbutter
  • 250g Putenhack
  • Tomatensuppe mit Nudeln
  • 75g Polenta
  • 800g saure Gurken
  • 200g Konjanudeln
  • 1389kcal
  • 1 Flasche Wasser, 1 Kanne Tee

Tag 7:

  • 1 Portion Basissoße
  • 20g Kräuterbutter
  • 250g Putenhack
  • 40g Leinsamen
  • 75g Polenta
  • 600g saure Gurken
  • 1254kcal
  • 1 Kanne Tee, 1 O-Limo

Tag 8:

  • 1 Portion Basissoße
  • 300g Nackensteaks
  • 40g Leinsamen
  • 200g Konjaknudeln
  • 770g Sauerkraut
  • 255g Kidneybohnen
  • 1399kcal
  • 1 Kanne Tee, 1 O-Limo

Tag 9-11:

  • frei für Kochen und spontane Gelüste
  • 2 Flaschen Wasser, 3 Kannen Tee, 1 Flasche Zitronenlimo

Zusätzlich:

  • Öl, Gewürze, Essig je nach Rezeptur, eventuell Obstkonserver (selbst eingekocht) zum Ausgleichen

 

Der Plan ist jetzt nicht so 100% optimal, wie ich es sonst empfehle. Trotzdem habe ich drauf geachtet, dass jeden Tag Gemüse auf dem Plan steht und dass in der Summe das Eiweiß passt. Von den Kalorien her liege ich im Schnitt bei 1309kcal täglich. Da kommt dann noch täglich etwas Öl dazu, sodass ich bei meinen üblichen 1350-1500kcal lande. Und wenn ich kein Öl nehme, dann esse ich noch etwas Obst in Form einer selbsteingekochen Konserve ;).

Auch sind viele Sachen dabei, die auf den ersten Blick nicht so super aussehen, aber voll an Inhaltsstoffen sind, da sie selbst gemacht wurden. Die Basissoße ist z.B. selbst zubereitet. Saure Bohnen und saure Gurken selbst eingelegt. Die Limonaden sind alle zuckerfrei und beim Brot handelt es sich um ein Vital und Fit Brot mit Leinsamen und Karotte. Auch der Tomatensaft stammt aus eigenem Anbau meiner Eltern.

Und sobald die Wochen rum sind, hab ich wieder Platz für neue, gesunde Lebensmittel.

Beste Grüße,

Eure Kilopurzel

 

abgelegt unter:

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum