Ein bissel Statistik aus der Dukan-Diät

Letztens kam mir jemand mit dem Spruch "Zahlen lügen nicht" also hier mal ein paar Zahlen aus meiner Dukan-Phase.

Hallo ihr Lieben,

heute ist Tag 9 meiner Dukan-Phase. Zeit für ein Zwischenfazit, aber bevor ich zu meinen Empfindungen komme, hier mal ein paar Zahlen, wie es aktuell aussieht. In den letzten 9 Tagen habe ich bisher 400g von 1100g geplanten abgenommen. Ich liege also im Plan. Schließlich ist grob 1/3 der Zeit um und grob 1/3 des Gewichts runter.

Mein Kalorienziel ist bei 1680kcal eingestellt. Mein Grundumsatz liegt bei 1400kcal. Meine durchschittliche Kalorienaufnahme liegt bei 1660kcal. Ich lag mal drüber, mal drunter, aber die Wochenbilanz zählt!

Meine Nährwertverteilung liegt bei durchschnittlich 54% Eiweiß, 30% KH und 16% Fett. Der Hohe Eiweißwert ist kein Wunder, bedenkt man, dass jeden 2. Tag nur eiweißreiche Lebensmittel auf dem Plan stehen. Trotzdem will ich es zugunsten des Fettes die nächsten Tage etwas einschränken, auch weil zu viel Eiweiß genauso schlecht wie zu wenig ist.

Am Tag habe ich durchschnittlich 52min Bewegung und verbrenne dabei 250kcal. Nicht viel, aber ein Anfang.

Meine Mahlzeiten sind sehr unterschiedlich. Insgesamt gab es in 9 Tagen 3mal Frühstück, 8mal Mittagessen und immer Abendessen. Snacks gab es über den gesamten Zeitraum keine. Die Hauptmahlzeit war immer abends. Ich esse halt nur, wenn ich hunger habe (oder das Konzept was anderes zwingend vorschreibt ;) ).

Die häufigsten Produkte auf meinem Speiseplan waren Quark, Joghurt, Buttermilch und Hüttenkäse. Das häufigste Gemüse kann ich nicht benennen, da es bisher zu jeder Mahlzeit ein anderes gab. Kein Wunder bei bisher 6 Eiweiß- und 3 Gemüsetagen.

Ich habe bisher einmal gecheated, da ich gestern mit der Abnehmgruppe gekocht habe. Es gab ein saisonales Litschi-Curry und gebackene Birnen. Da sind Nüsse, Rosinen und Obst bei, die momentan nicht auf dem Plan stehen. Trotzdem war ich problemlos im Kalorien-Budget.

Ich bin etwas skeptisch gewesen, weil diese Ernährungsform nur jeden 2. Tag Gemüse vorsieht. Nachdem ich es aber mache stelle ich 2 Dinge fest. Zum einen habe ich an den Gemüsetagen wieder viel mehr Lust drauf und sehe es nicht nur als kalorienarmen Sattmacher und zum Anderen verdrücke ich an dem einen Tag locker 3kg Gemüse. Da eine Portion 200-250g liegt, bin ich somit bei 12-15 Portionen Gemüse und habe für den nächsten Tag vorgesorgt.

Nun zu meinem Gefühlsstand. Ich komme mit Dukan gut klar. Trotz der Einschränkungen bei der Lebensmittelauswahl gut klar, nur für außer Haus ist es halt nichts, wenn gerade Eiweißtag ist.

Auch waren die 3 Einstiegstage schwer. Ich hatte das übliche down, was man hat, wenn man von HighCarb (Kekse, Kuchen und Beilagen, die es bei meinen Eltern gab) auf LowCarb umstellt. Einmal überwunden, ist es dann aber auch vorbei und ich bin wieder fit.

Beim Sport schiebe ich es oft bis abends vor mir her, wie mein Beispiel gestern zeigte. Aber am Ende mache ich ihn doch und damit bin ich vorerst zufrieden.

Beste Grüße,

Eure Kilopurzel

abgelegt unter:
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum