Wenn die Pulvertante anfragt...

Ein neuer Trend greift bei Facebook um sich. Hier möchte ich alle davor warnen und erklären, worum es sich handelt.

Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit häufen sich die Angebote aus diversen Challenges und Gruppen, ob man nicht noch diesen Sommer seine Traumfigur erreichen will. Die Angebote kommen meist erst harmlos daher. Man bekommt eine Freundschaftsanfrage und dann eine Nachricht, wo entweder darauf hingewiesen wird, dass man ja an dem Thema Gesundheit interessiert ist, oder ob man sich nicht einem kleinen Grüppchen von Challengern anschließen möchte. Erst wenn man da bestätigt und weitere Infos anfordert erfährt man die genauen Details.

Dahinter stecken immer irgendwelche Diätshakes (nicht zu verwechseln mit hochwertigen Eiweißshakes) oder Kapseln, die man kaufen soll. Oft wird dazu eine Gruppe mit Fachpersonal, Sportangeboten und so weiter versprochen. 

Bevor ich zu meiner eigenen Meinung komme, würde ich euch gern sagen, was eine Freundin darüber geschrieben hat, weil das echt gut ist: 

"Eigentlich ist das nicht doof, sondern gut durchdacht von den Pulververkäufern. Habt Ihr Euch das Konzept von manchen schon mal angesehen? Ihr trinkt Smoothies und Shakes und sollt da dann das teure Pulver rein schütten, mit dem Ihr euch dann angeblich absolut wohl fühlt.
Ihr trinkt also Eure Shakes und Smoothies und fühlt Euch tatsächlich wohl nach paar Tagen, aber soll ich euch was verraten? Das kommt nicht von dem Pulver, das liegt an dem Obst und Gemüse in Euren Shakes und Smoothies. **lol** Ihr fühlt Euch gut, weil Ihr endlich mal gesund esst und dieses Pulver bewirkt nix. Unnütz Geld ausgegeben, also probiert doch Shakes und Smoothies mal ohne Pulver und Tropfen, da spart Ihr eine Menge Geld und fallt nicht auf die Einfallsreichen Ideen der Pulververkäufer rein, die sich Gedanken machen, wie sie dieses Zeug in euren Magen kriegen und Ihr dafür so richtig viel Geld bezahlt und dann tricksen sie Euch aus, denn Ihr müßt ja auch noch abnehmen oder Euch gut fühlen und das geht nur, in dem Ihr auch Obst und Gemüse eßt. **lol** so eine Verarsche, echt."

Ich hab mir letztens auch mal eines dieser "Konzepte" genauer angesehen. Du trinkst 2 Shakes täglich und kochst ein Rezept. Vorschläge bekommst du von der Pulvertante... Ein Shake hat je nach Zubereitung 150-250kcal. Mach für zwei ersetzte Mahlzeiten 300-500kcal. Die Rezepte haben im Schnitt 300-400kcal. Macht am Tag 600-900kcal an Energieaufnahme. Dazu kommt ein Workout von 10-15min. Da verbrennt man wieder einen Teil. Kein Wunder das man schnell (aber hochriskant) abnimmt. Es werden Ergebnisse um die 10kg in 2 Monaten versprochen.
Und man lernt absolut nichts für die dauerhafte Ernährung (außer man trinkt sein lebtag Pulver-Shakes und dann haben die Verkäufer ihr Ziel erreicht).

Gerade wenn es darum geht, dass Anfänger ja einen Einstieg brauchen, würde ich da keine Pulver empfehlen. Denn einmal beim Pulver gelandet, ist es fraglich, ob man da wieder weg geht, wenn es so gut funktioniert. Man hört meist erst auf, wenn man am Ziel ist und dann kommt der Jojo, weil man nichts gelernt hat. Dann lieber Anfänger ordentlich einweisen, verschiedene Konzepte vorstellen und erklären, was daran gut ist und was nicht. Sie mal aufschreiben lassen, was sie essen, um es ihnen vor Augen zu führen und dann schrittweise verbessern. Damit schafft man keine 10kg in 2 Monaten, aber man schafft ein gutes Gefühl und eine dauerhafte Ernährungsweise.

Das nächste Argument ist, man spart da ja unheimlich Geld, denn eine Monatsration Pulver kostet nur um die 50€. Aber das Pulver ersetzt ja nicht den kompletten Einkauf. Durchgerechnet würde ich da genauso meine 150€ für Lebensmittel ausgeben wie jetzt, nur dass ich jetzt viel mehr sättigendes Gemüse und Eiweiß im Körbchen habe.

Das 3. Argument, es gibt ein unglaublich gute Community mit Ernährungsberatern und Ärzten und sogar Hebammen, die das Konzept begleiten und sich zu Sporteventes treffen. DIe Community indem Beispiel bestand aus 900 Mitgliedern. Punkt 1, wie wahrscheinlich ist es, dass da jemand bei mir um die Ecke wohnt, wenn ich schon in Gruppen mit 12000 Mitgleidern niemanden finde? Punkt 2, wie vertrauenswürdig ist Fachpersonal, das solche Konzepte unterstützt? Mein Arzt hat mir zumindest abgeraten...

Bleibt also nicht viel übrig, von dem tollen Konzept... außer das Schneeballsystem mit dem in erster Linie die Hersteller und zu geringem Teil die Verkäufer ihr Geld verdienen.

Übrigens mal ein ganz schlauer Gedanke: Was bringt es der Abnehmindustrie, wenn wir wirklich langfristig abnehmen? Die verdienen das meiste, wenn sie scheinbar, also kurzfristig wirken. Irgendwann muss aber der Rückfall kommen, damit wir wieder zum Kunden werden und dauerhaft bleiben.

Beste Grüße,

eure Kilopurzel

Klaus-Peter sagt
23.08.2017 23:15

Deiner Analyse dieser Angebote bleibt wenig hinzuzufügen; dass die Presse mit ihren Diätvorschlägen und "Diättests", die mal so scheinbar objektiv in Mode waren, diese Erscheinungen mit anhgeizt, ist auch klar.
Eine lokale Gruppe selbst zu gründen, wäre noch eine Option, Stichwort: "Kompetenznetz Gegengewicht" - aber das müsste noch entwickelt werden ;-)

kilopurzel sagt
24.08.2017 08:19

Hallo Klaus-Peter,
ja eine eigene Gruppe gründen, ist eine super Option. Allerdings bedarf es viel Zeit und Geduld, wie ich an unserer Gruppe in Schongau-Altenstadt sehe.

Luise sagt
29.05.2020 14:51

ich seh das nicht so negativ. Ich muss viele Kilos abnehmen und da ist es wie ein Kickstart, die Kilos purzeln und der Magen verkleinert sich. Ob Herbalife , Almased oder den Aldishake oder sonst was, erst drei oder vier je nach Gewicht, dann zwei, dann eins und dann keine mehr, ohne jojo, denn schon bei zwei Shakes und eine Mahlzeit muss man Kalorien zählen und beim gesunden Essen bleiben.Man hat aber mehr Zeit sich seelisch darauf einzustellen.
Leben und leben lassen, ich z. B. mag Kokosöl gar nicht und Skyr und so, man muss finden, was zum eigenem Leben passt, weil nur Konsequenz zum Ziel führt.

kilopurzel sagt
29.05.2020 16:46

@Luise, ich lasse jeden die Shakes nehmen, der es mag. Ich möchte aber gern bei deiner Argumentation 2 Punkte ergänzen.
1. Magen verkleinert sich. Ja, aber der verkleinert sich auch, wenn ich mir frische Shakes mit Gemüse, Obst, Milchprodukten und Haferflocken mache und wenn ich das nicht als Shake sondern als Salat oder Müsli esse, habe ich auch wirklich das Gefühl von essen und kauen. Das macht psychisch einen riesigen Unterschied.
2. Für viele ist es ein Kickstart. Das sehe ich anders. Denn was machen Leute, die sich davor ungesund ernährt haben? Sie steigen vom ungesunden Fertigprodukt aufs scheinbar gesunde Fertigprodukt um. Was fehlt, ist das auseinander setzen mit dem Thema, was esse ich gerade, was ist da eigentlich drin und wie bereite ich es zu. Auch wenn man solche Trendprodukte wie Kokosöl und Skyr nicht mag [die benutze ich auch nicht], sollte man sich mal mit der frischen Vielfalt da draußen beschäftigen.

Ich lasse aber jeden da seine eigene Erfahrung mit machen. Wer gerne die Shakes als Einstieg nutzen möchte, soll es tun. Ich weiß aber von den meisten, dass sie früher oder später erkennen mussten, die Shakes sind es nicht, die den Kickstart bringen. Es muss im Kopf klick machen und dann kann man auch gleich richtig durchstarten.

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.