Wie finde ich den Einstieg in meine Diät?

Viele haben das Problem, dass sie nicht reinkommen, ob nach einer Auszeit oder beim ersten Startpunkt. Hier mal ein paar Tipps, wie ihr das schaffen könnt.

Hallo ihr Lieben,

habt ihr auch manchmal das Problem, den Einstieg nicht zu finden? Hier mal ein paar Tipps, wie ihr damit leichter klar kommt.

1. IST-Zustand aufnehmen.

Als erstes nehmt euch mal eine Woche Zeit, den IST-Zustand aufzunehmen. Dazu gehört das Startgewicht, der übliche Essensplan, wann ihr was aus welchen Gründen esst, wo die größten Fehler sind, wie euer Aktivitätslevel ist und warum euch der aktuelle Zustand stört.

Tragt alles zusammen und dokumentiert es für euch.

2. Ziele definieren.

Definiert euch sowohl das Gesamtziel, als auch kleine Zwischenziele, die ihr erreichen wollt. Das müssen nicht nur Gewichtsziele sein, auch eine gesteigerte sportliche Aktivität oder gesündere Ernährung kann auf dem Weg ein Etappenziel sein.

3. Informationen sammeln.

Informiert euch über mögliche Wege, euer Ziel zu erreichen. Welche Apps gibt es als Unterstüzung? Wo gibt es gute Rezepte? Wie kann ich mich mehr bewegen? Gibt es örtliche Gruppen, denen ich mich anschließen kann? Welche Ernährungsformen gibt es und was passt für mich?

Tragt auch hier alles zusammen. Erstellt Pläne und taktet es in euren Alltag ein. Es bringt nichts, wenn es nicht Alltagstauglich ist.

4. Motivation schaffen.

Führt euch euer Ziel ständig vor Augen. Hängt Bilder und Sprüche auf, wiederholt täglich ein Mantra, macht euch Fortschritte deutlich, belohnt euch für Teilziele, führt ein Tagebuch, vergleicht früher und heute in regelmäßigen Abständen...

So hart es klingt, Motivation kann euch keiner schenken. Euer Leidensdruck und Wille muss stark genug sein. Wenn es von Außen kommt, wird nichts werden.

5. LOSLEGEN

Das ist der wichtigste Schritt. Nach all der Vorbereitung und der Planung, legt einfach los. Und wenn es nur kleine Schritte sind. Jeder Schritt zählt und wer nie anfängt, kommt nie ans Ziel.

Sollte euer Schweinehund obsiegen, überlegt euch warum. In der Regel ist der innere Leidensdruck dann nicht groß genug oder kommt gar nicht von euch, sondern wird euch eingetrichtert. Dann fragt euch, ist es wirklich was ich will oder ist es das, was alle um mich herum wollen. Am Ende werdet ihr nur erfolgreich sein, wenn IHR es wirklich wollt... und warum was ändern, womit ich mich wohl fühle?

6. DRAN BLEIBEN

Macht euch bewusst, dass es ein langer Weg ist, der mit Sicherheit nicht einfach ist. Ihr werdet mal Rückschläge haben und mal große Fortschritte. Macht euch da keinen Stress. Solange ihr dran bleibt, wird auch was passieren und ihr werdet irgendwann euer Ziel erreichen!

Beste Grüße,

eure Kilopurzel

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum
Instagram!