Kilopurzel und das Fasten 2018

Februar ist traditionell meine Zeit, wo auch ich mal auf was verzichte. Es gab den vegane Monat, vegetarischen Monat und den Monat ohne Fertigprodukte, wo ich wirklich alles selbst gemacht habe. Auch dieses Jahr möchte ich wieder verzichten und nutze dafür die klassischen Fastenzeit. Worauf? Das lest ihr hier

Hallo ihr Lieben,

Fasten... bei dem Wort Fasten denkt jeder an was anderes. Die meisten verbinden damit den kompletten Verzicht aufs Essen. Aber es gibt auch anderes Fasten. Fasten beschreibt im wesentlichen nichts anderes als den bewussten Verzicht aus irgendetwas. Früher waren das bestimmte Lebensmittel wie Fleisch. Heute gibt es sehr unterschiedliche Fastenansätze. Manche verzichten auf Facebook, andere aufs Handy, wieder andere wirklich auf Lebensmittel.

Fasten... dieses Jahr habe ich lange mit mir gerungen, was ich mache, ob ich was mache und wie es umsetzbar ist. Schließlich bin ich während der Fastenzeit (14.2.-Ostern) mehrere Male unterwegs und da lässt sich nicht immer absehen, was es an Speisen und Getränken gibt... aber der bewusste Verzicht reizt natürlich.

Fasten... also habe ich auch in andere Richtungen gedacht. Aber ich habe wenig in meinem Alltag, auf das ich wirklich verzichten kann und will. Also doch wieder auf Lebensmittel? Ja, es sind wieder Lebensmittel. Oder viel mehr gesagt, es ist eine ganze Reihe von Lebensmitteln. Ich verzichte auf alles was SÜSS schmeckt. Egal ob gesund oder ungesund. Die komplette Zeit verzichte ich auf alles, was süßlich schmeckt: Obst, Saft, Marmelade, Sirup, Light Getränke, süßes Gebäck, Nachspeisen, ... wie sich das umsetzen lässt, wird die Zeit zeigen.

Fasten... aber warum das Ganze? Und warum auch das Gesunde? Die Antwort ist einfach. Ich bin immer noch sehr auf süß eingestellt. Süß kann es nie genug sein. Letztens habe ich sogar ein ganzes Kilo Äpfel verdrückt, obwohl ich nur einen wollte. Ich will mich also vom Süßen entwöhnen. Aber keine Sorge, es bleibt nichts auf der Strecke. Herzhaftes Gemüse ersetzt die Vitamine und Mikros aus dem Obst und meine Haupteiweißquelle Joghurt trinke ich als Ayran. Die anderen süßen Sachen tragen eher wenig bei, wenn es um Nährstoffe geht. Damit sind alle benötigten Bestandteile der Nahrung abgedeckt.

Fasten... wird für mich wieder eine extrem spannende Zeit. Und irgendwie freu ich mich drauf :).

Beste Grüße,

Eure Kilopurzel

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.