Mein Paket der Schande

Warum diese Bestellung nötig war und warum sie mir gleichzeitig ein schlechtes Gewissen macht...

Hallo ihr Lieben,

heute ist ein Paket bei mir eingetroffen, wo ich nie gedacht hätte, dass ich es überhaupt brauche. Ich hab Supplemente gekauft.

Wie ihr alle an mehreren Stellen hier lesen könnt, bin ich kein Freund von Supplementen. Ich bin es immer noch nicht und der Meinung, dass man alles, was diese können, auch über natürliche Nahrung erreichen kann.

Aber momentan bin ich in einem Zustand, den ich von mir nicht so kenne.

Ich habe momentan keine Lust auf Essen. Die Vielfalt an Lebensmittel reizt mich gar nicht. Dadurch esse ich immer das selbe oder/und viel das Falsche. Ich hab zum Beispiel Probleme mit dem Eiweiß, weil weder Fleisch noch Milchprodukte mich groß reizen und ich keine Lust habe, mein Gemüse danach auszuwählen. Ich esse auch eigentlich jede Woche das selbe: Gurke, Tomate, Paprika, eventuell noch Karotte, Braten am Sonntag mit Rotkohl und Knödel, Eis, Beilagen... die Vielfalt ist nicht wirklich da und das wirkt sich auf die Mikros aus.

Das führt dazu, dass ich wahrscheinlich im Mangel bin. Ich bin müde, oft krank, Migräneanfällig, lustlos und demotiviert.

Hinzu kommen die neuen Medis, die ich seit einem halben Jahr nehme, die das Essen zusätzlich verkomplizieren, weil ich zu Zeiten essen muss, die mir nicht liegen... und so ganz bin ich da noch nicht im Einklang mit (auch wenn es besser wird). 

Ich habe deshalb Kontakt zu meinem Hausarzt und meiner Frauenärztin aufgenommen. Beide empfehlen temporär bestimmte Supplemente zu nehmen. Beim Hausarzt wurde zusätzlich ein Blutbild gemacht, dessen Auswertung aber noch aussteht.

Lest den gleichnamigen Beitrag um mehr zu erfahren.

Bestellt habe ich das hier bei MyProtein (kein Sponsoring). In dem Karton seht ihr:

  • Omega 3-6-9: Empfehlung von meiner Frauenärztin, da die Fettsäuren den Hormonhaushalt unterstützen (und meiner nach Absetzen der Pille im Januar noch immer nicht wieder eingependelt ist)
  • Multivitamin A-Z: enthält alle Vitamine und Spurenelemente, aber nichts überdosiert. Das war mir wichtig, weil viele der Supplemente im Ruf stehen durch Überdosierung zu schaden.
  • 40 Proben von Proteinpulvern und 3x Proben von Proteinpancakes
  • Eine Box mit veganen Eiweißriegeln und Cookies

Mein Plan ist:

Für die nächsten 2 Monate nehme ich täglich das Omega 3-6-9 und das Vitaminpräperat und jeden 2. Tag nehme ich ein Eiweißshake oder Pancake.

Die Riegel sind einfach zum naschen und ausprobieren an Sporttagen. Auf jeden Fall besser als Süßkram.

Im ersten Monat (September) werde ich mal überhaupt nicht auf meine Ernährung achten (nur auf Kalorien). Ich nutze das um wieder Lust auf die gesunde Ernährung zu bekommen. Ich hatte solche Phasen bereits, aber normalerweise waren das 1-2 Tage, diese hält nun schon länger an und deshalb hoffe ich, dass mir das weniger drüber nachdenken erstmal gut tut.

Im Oktober fange ich dann wieder an genauer auf die Zusammensetzung zu achten. Ich werde wieder nach meinen Grundsätzen meine Pläne aufstellen und schauen, dass ich mich dran halte.

Im November fange ich dann an die Einnahme der Supplemente zu verringern. In der ersten Woche, nur noch jeden 2. Tag, dann eine Woche nur noch jeden 3. Tag und dann nur noch eine die Woche bis aufgebraucht. 

Ende November/Anfang Dezember steht dann nochmal ein Kontrolltermin an. 

 

Ich möchte nochmal betonen, ich mach das temporär und mit ärztlicher Beratung. Sollte mein Blutbild völlig ok sein, dann nehme ich die Supplemente nicht weiter. 

Ich empfehle es auch allen nur in dem Zusammenhang. Kauft nicht blind ein, im Zweifel kann der Körper es nicht aufnehmen und euer Geld landet im Klo.

Ich nehme die Sachen, weil:

  • Eiweißmangel ist bekannt durch Kalorien zählen
  • Hormonungleichgewicht ist bekannt durch Untersuchung beim Frauenarzt
  • Vitamin/Spurenelementemangel steht unter hohem Verdacht durch aktuelle Ernährung

Und ja, ich weiß theoretisch, wie es richtig geht, aber ich komme momentan da nicht rein. Ich will mich dafür gar nicht entschuldigen, es ist wieder ein Fall für "Problem erkannt, Problemursache erkannt, Lösungskonzept erarbeitet" und das wird jetzt umgesetzt, bis ich wieder im Ideal bin.

Denn eins will ich definitiv nicht, für den Rest meines Lebens diese Zusätze nehmen.

 

Beste Grüße,

Eure Kilopurzel

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.