FrauLustig: Popoweh

Im Fernsehen kam ein Bericht, dass man den ganzen Tag bei alltäglichen Tätigkeiten immer ein kleines Fitnessprogramm einbauen kann...

 

Im Fernsehen kam ein Bericht, dass man den ganzen Tag bei alltäglichen Tätigkeiten immer ein kleines Fitnessprogramm einbauen kann. Also spanne ich jetzt meinen Popo an, wenn ich im Kaufladen an der Kasse stehe. Oder wenn ich die Spülmaschine ausräume. Anspannen – halten – lockerlassen. Und was soll ich sagen. Ich habe Popoweh. Also Muskelkater. Aber was tut man nicht alles und ein knackiges Hinterteil zu bekommen. Außerdem mache ich das auch mit dem Beckenboden und dem Bauch. Und darum kommt jetzt die Warnung: Nicht übertreiben. Ich kann nicht mehr lachen und nicht mehr sitzen. Vielleicht hätte ich mal nur eine Stelle mit sportlichen Aktivitäten überschütten sollen. Aber nun ist es zu spät. Da muss ich jetzt durch. … dann lache ich die nächsten Tage eben nicht ;-)

 

FrauLustig

 

 

abgelegt unter:
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum