FrauLustig: Vor dem Spiegel...

Heute habe ich mich mit einem interessanten Thema beschäftigt.

Heute habe ich mich mit einem interessanten Thema beschäftigt.

Ich sehe mich ja nun jeden Tag im Spiegel. Im Laufe der Jahre habe ich mich ja mehr oder weniger an den Anblick gewöhnt. Oder ich weiß zumindest, was mich erwartet.

Also das ist jetzt keine Überraschung mehr.

Und jetzt dachte ich heute:

Angenommen ich würde mir enorm den Kopf irgendwo anstoßen, oder mit fällt eine riesige Kokosnuss auf den Kopf, oder irgendetwas ähnliches. Also kurz gesagt: Ich habe mein Gedächtnis verloren.

Was wäre dann?

Ich erwache also aus meiner Bewusstlosigkeit. Stehe auf. Laufe irgendwann zum Spiegel … und schaue hinein.

Ich sehe mich das erste Mal. Ich stehe dann einer fremden Person gegenüber.

Was würde ich von mir denken?

Ich würde denken:

Meine Güte, warum hat diese Person sich so gehen lassen? Warum hat die nur ihren Körper und ihre Gesundheit so vernachlässigt?

Ich würde mich fragen:

Sieht die Person glücklich aus? Sieht diese Frau da im Spiegel so aus, als würde sie das Leben und ihr Leben und sich selbst wirklich lieben?

Und ganz ehrlich gesagt – wäre die Antwort heute nein.

Diese Erkenntnis hat mich heute tief berührt. Ich würde über mich über mein Aussehen erschrecken. Ich würde feststellen, dass ich mich enorm vernachlässigt habe.

Warum habe ich das nur getan?

Mein Ziel ist es, dass ich mir in absehbarer Zeit diese Frage noch einmal stellen werde. Ich werde mir wieder als „fremde“ Person vor dem Spiegel gegenüberstehen.

Und dann möchte ich sagen können:

Oh die sieht aber nett aus. Toll. Die hat aber glückliche Augen und ist für ihr Alter noch ganz gut in Form. Perfekt wäre, wenn ich denken könnte:

So wie die da im Spiegel drin wäre ich gerne.

Nachdenkliche Grüße,

FrauLustig

abgelegt unter:
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum